3D-Modelle aus TinkerSchool mit der VR-Brille von ClassVR erleben

Die Erfahrung von virtuellen Welten bietet Schülern neue Möglichkeiten zu lernen und ihre eigenen Medien zu erstellen. TinkerSchool bietet die Möglichkeit  3D-Modelle, die man mit dem Digitalen Baukasten erstellt hat, für VR-Brillen und AR-Anwendungen zu exportieren. So können die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Entwürfe immersiv in einer 3D-Umgebung von allen Seiten betrachten. Außerdem wird dem Thema rund um die 3D-Welt dadurch eine weitere interessante Dimension hinzugefügt.

Nachfolgend wird in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung beschrieben, wie 3D-Modelle an ein VR Headset von ClassVR importiert werden können. Das Headset ist ein eigenständiges, klassenraumtaugliches Gerät, das unter der Kontrolle des Lehrers ein vollständiges Virtual Reality-Erlebnis bietet.

1. Export für VR/AR-Anwendungen in TinkerSchool

Melden Sie sich mit einem Lehrerkonto oder als Administrator in TinkerSchool an. Anschließend können können Sie 3D-Modelle in der Kursverwaltung herunterladen. Nach Klick auf „Details“ des jeweiligen Kurses erscheinen alle 3D-Modelle, die innerhalb des Kurses erstellt wurden. Klicken Sie auf den blauen Button rechts neben dem 3D-Modell um  die Seite für den VR/AR-Export zu öffnen.

Dort beginnt der VR/AR-Export nach Klick auf den Button „Export starten“.

Beim VR/AR Export wird eine .ZIP-Datei erstellt. In dieser .ZIP-Datei sind eine .OBJ-Datei und eine .MTL-Datei enthalten. Diese Dateien können in den meisten VR/AR Anwendungen importiert und dargestellt werden. Die Erstellung der .ZIP-Datei kann einen Moment dauern, der Download startet danach automatisch.

2. Import von 3D Dateien in ClassVR

ClassVR unterstützt derzeit zwei 3D-Modellformate: GLB (das binäre Format von GLTF) und STL (hauptsächlich für den 3D-Druck verwendet – dies sind Modelle ohne jegliche Darstellung von Farbe, Textur oder anderen üblichen CAD-Attributen). Umgekehrt haben GLB-Dateien Textur und Farbe und können reale Objekte in hervorragender Detailtreue darstellen. Die meisten 3D-Modelle können mit einem Online-Konvertierungswerkzeug in das GLB-Format konvertiert werden. Wir empfehlen dafür den GLTF-Converter von BlackThread:

Scrollen Sie nach unten, um zum Converter zu gelangen:

Klicken Sie nun auf die Datei oder den Ordner, um sie hochzuladen, oder ziehen Sie sie auf die blaue Upload-Schaltfläche. Wenn Sie ein einfaches Format wie STL konvertieren, können Sie nur die einzelne Datei hochladen. Wenn Sie eine OBJ- oder FBX-Datei konvertieren und diese über zugehörige Texturen verfügt, ziehen Sie alle zugehörigen Dateien (einschließlich der Texturen) auf die Schaltfläche oder wählen Sie sie alle aus, wenn Sie sie aus einem Ordner hochladen.

Links erscheint eine Vorschau des Originalmodells, rechts die Konvertierung in GLB. Dies ist hilfreich, um zu überprüfen, ob Sie mit dem Modell zufrieden sind.

Klicken Sie jetzt einfach auf die Schaltfläche „Export as GLB“, um die Datei herunterzuladen.

Sobald Sie Ihre .GLB haben, navigieren Sie zum Planungsbereich des ClassVR-Portals.

Wählen Sie, ob Sie sie in Ihren persönlichen My Cloud-Bereich oder in die Cloud Ihrer Organisation hochladen möchten. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Hochladen“ und suchen Sie nach Ihrer Datei.

Suchen Sie Ihre Dateien:

Jetzt kann die Datei-Miniaturansicht in den Wiedergabelistenbereich gezogen und wie jeder andere Titel abgespielt werden.

Vergessen Sie nicht, den AR-Cube zu verwenden, um das Modell in den Händen zu halten!

Starten Sie jetzt mit dem VR/AR-Export in TinkerSchool und ermöglichen Sie Ihren Schülerinnen und Schülern neue Lernerfahrungen.


Der Digitale Baukasten ist auch als App für Tablets zum Download verfügbar!

Teile diesen Artikel mit deinem Netzwerk.

E-Mail
Facebook
WhatsApp
Twitter
LinkedIn

Weitere Artikel im Blog

X
X