Häufige Fragen zu TinkerSchool

Inhaltsverzeichnis

Administration

Schulen werden vom Support-Team angelegt, wenn eine TinkerSchool-Lizenz gekauft oder der Lizenztest angefragt wurde.

Der Schuladministrator wird nur vom Support angelegt. Dafür werden eine E-Mail-Adresse, ein Benutzername und ein Passwort benötigt. Zu einer Schule gibt es nur ein Administratorkonto.

Die Internetadresse zur Anmeldung auf der Schulseite wird vom Support mitgeteilt. Auf der Schulseite können sich Lehrer, Schüler und der Schuladministrator mit Benutzername und Passwort anmelden.

Der Schuladministrator kann nach Anmeldung auf der Schulseite im Bereich „Lehrerkonten“ die einzelnen Lehrerkonten bearbeiten und ein neues Passwort vergeben.

Lehrerkonten und der Schuladministrator können nach Anmeldung auf der Schulseite im Bereich „Schülerkonten“ die einzelnen Schülerkonten bearbeiten und ein neues Passwort vergeben.

Der Schuladministrator hat nach Anmeldung in der Schulverwaltung die Möglichkeit die Lizenz zurückzusetzen. Dabei werden alle Lehrerkonten, Schülerkonten, Kurse und 3D-Modelle unwiderruflich gelöscht.

Der Support kann über die Schulverwaltung ein neues Passwort für den jeweiligen Schuladministrator vergeben. Hierfür wenden Sie sich bitte an den Support.

Lehrerkonten

Der Administrator kann Lehrerkonten nach der Anmeldung im Bereich „Lehrerkonten“ unter dem Button „Neuen Lehrer anlegen“ erstellen. Zu jedem Lehrerkonto gehört ein Benutzername und ein Passwort mit mindestens 6 Stellen.

Klassenlizenzen können keine zusätzlichen Lehrerkonten neben dem Administratorkonto erstellen.

Mit dem CSV-Import können mehrere Lehrerkonten gleichzeitig angelegt werden. Hierfür einfach in der Verwaltung der Lehrerkonten die CSV-Datei für den Upload auswählen. In der CSV-Datei können die üblichen Trenner (, ; | ) genutzt werden. Für den Import relevant sind jeweils der Benutzername und das zugehörige Passwort. Die Spalte für den Benutzernamen muss eine der folgenden Überschriften haben:

  • benutzer
  • benutzername
  • benutzername tinkerschool
  • login
  • user
  • username                                          

Die Spalte für das Passwort muss eine der folgenden Überschriften haben:

  • passwort
  • password
  • pass

Groß- und Kleinschreibung sind bei den Überschriften irrelevant. Alle weiteren Spalten in der CSV-Datei werden ignoriert.

Der Administrator kann einzelne Lehrerkonten nach der Anmeldung im Bereich „Lehrerkonten“ unter dem Button „Löschen“ entfernen. Dabei werden alle Kurse und darin enthaltene 3D-Modelle unwiderruflich gelöscht, die mit dem Benutzerkonto verknüpft sind.

Der Schuladministrator kann nach Anmeldung auf der Schulseite im Bereich „Lehrerkonten“ die einzelnen Lehrerkonten bearbeiten und ein neues Passwort vergeben.

Schülerkonten

Lehrerkonten können Schülerkonten nach der Anmeldung im Bereich „Schülerkonten“ unter dem Button „Neuen Schüler anlegen“ erstellen. Dies gilt auch für den Schuladministrator. Zu jedem Schülerkonto gehört ein Benutzername und ein Passwort mit mindestens 6 Stellen.

Mit dem CSV-Import können mehrere Schülerkonten gleichzeitig angelegt werden. Hierfür einfach in der Verwaltung der Schülerkonten die CSV-Datei für den Upload auswählen. In der CSV-Datei können die üblichen Trenner (, ; | ) genutzt werden. Für den Import relevant sind jeweils der Benutzername und das zugehörige Passwort. Die Spalte für den Benutzernamen muss eine der folgenden Überschriften haben:

  • benutzer
  • benutzername
  • benutzername tinkerschool
  • login
  • user
  • username                                          

Die Spalte für das Passwort muss eine der folgenden Überschriften haben:

  • passwort
  • password
  • pass

Groß- und Kleinschreibung sind bei den Überschriften irrelevant. Alle weiteren Spalten in der CSV-Datei werden ignoriert.

Lehrerkonten können einzelne Schülerkonten nach der Anmeldung im Bereich „Schülerkonten“ unter dem Button „Löschen“ entfernen. Dabei werden alle 3D-Modelle unwiderruflich gelöscht, die mit dem Benutzerkonto verknüpft sind. Dies gilt auch für den Schuladministrator.

Lehrer können alle Schülerkonten nach der Anmeldung im Bereich „Schülerkonten“ sehen. Dies gilt auch für den Schuladministrator.

Lehrerkonten und der Schuladministrator können nach Anmeldung auf der Schulseite im Bereich „Schülerkonten“ die einzelnen Schülerkonten bearbeiten und ein neues Passwort vergeben

Kurse

Der Administrator und Lehrerkonten können nach Anmeldung über die Kursverwaltung einzelne Kurse löschen. Dabei werden alle darin enthaltenen 3D-Modelle unwiderruflich gelöscht.

Der Administrator und Lehrerkonten können nach Anmeldung über die Kursverwaltung neue Kurse anlegen. Bei Kursen ist das Beitrittskennwort optional. Wird ein Kennwort angegeben, muss der Nutzer das Kennwort auch angeben, wenn er dem Kurs beitreten möchte.

Schüler sehen nach Anmeldung im Bereich „Übersicht Kurse“ alle verfügbaren Kurse an der Schule. Über den Link „Kurs beitreten“ können Schüler einem Kurs beitreten. Eventuell muss für den Beitritt ein Kennwort eingegeben werden, sofern es vom Lehrer entsprechend festgelegt wurde. Sobald ein Schüler einem Kurs beigetreten ist, wird dieser in der „Übersicht Kurse“ unter „Beigetretene Kurse“ angezeigt.

Lehrer sehen nach Anmeldung in der Kursverwaltung alle Kurse, die sie selbst erstellt haben. Nach Klick auf „Details“ beim jeweiligen Kurs werden alle 3D-Modelle angezeigt, die im Kurs erstellt wurden. Dort sind auch die zugehörigen Schüler angezeigt.

Lehrer sehen nach Anmeldung in der Kursverwaltung alle Kurse, die sie selbst erstellt haben. Nach Klick auf „Details“ beim jeweiligen Kurs werden alle 3D-Modelle angezeigt, die im Kurs erstellt wurden.

Der Schuladministrator sieht nach Anmeldung in der Kursverwaltung alle Kurse und kann auch alle Kurse bearbeiten.

Konstruktion

3D-Modelle können nur in einem Kurs erstellt werden. Nach Beitritt zu einem Kurs können über den Link „Ansehen“ Details zum Kurs aufgerufen werden. Dort kann über den Button „Neues Modell“ ein 3D-Modell innerhalb des Kurses erstellt werden.

Nach Anmeldung über die Schulseite können alle eigenen Modelle im Bereich „Meine Modelle“ angezeigt werden. Dort sieht man auch eine Zuordnung zum Kurs, für den das Modell erstellt wurde.

Nein. 3D-Modelle können nur in einem Kurs erstellt werden.

Export/Download

Lehrerkonten können 3D-Modelle in der Kursverwaltung herunterladen. Dies gilt auch für den Schuladministrator. Nach Klick auf „Details“ des jeweiligen Kurses erscheinen alle 3D-Modelle, die innerhalb des Kurses erstellt wurden. Nach Klick auf den grünen Button rechts neben dem 3D-Modell wird die Seite für den 3D-Druck Export geöffnet. Dort beginnt der 3D-Druck Export nach Klick auf den Button „Export starten“.

Beim 3D-Druck Export wird eine ZIP Datei erstellt. Um das 3D-Modell für den 3D-Druck zu optimieren, werden die Formen des Modells automatisch miteinander verbunden. Formen, die mit Verbindern verkettet sind, werden nicht verbunden und können separat in 3D gedruckt werden. In der ZIP-Datei sind diese 3D-Daten in einzelnen .STL-Dateien enthalten. Diese Dateien können in den meisten Programmen für den 3D-Druck importiert und verarbeitet werden. Die Erstellung der .ZIP-Datei kann einen Moment dauern, der Download startet danach automatisch.

Sie nutzen einen MakerBot, Prusa oder Ultimaker 3D-Drucker in der Schule? In unserem Blog finden Sie die passenden Anleitungen:

Anleitung MakerBot 3D-Drucker Export

Anleitung Prusa 3D-Drucker Export

Anleitung Ultimaker 3D-Drucker Export

Lehrerkonten können 3D-Modelle in der Kursverwaltung herunterladen. Dies gilt auch für den Schuladministrator. Nach Klick auf „Details“ des jeweiligen Kurses erscheinen alle 3D-Modelle, die innerhalb des Kurses erstellt wurden. Nach Klick auf den blauen Button rechts neben dem 3D-Modell wird die Seite für den VR/AR-Export geöffnet. Dort beginnt der VR/AR-Export nach Klick auf den Button „Export starten“.

Beim VR/AR Export wird eine .ZIP-Datei erstellt. In dieser .ZIP-Datei sind eine .OBJ-Datei und eine .MTL-Datei enthalten. Diese Dateien können in den meisten VR/AR Anwendungen importiert und dargestellt werden. Die Erstellung der .ZIP-Datei kann einen Moment dauern, der Download startet danach automatisch.

Sie nutzen einen CoSpaces oder ClassVR in der Schule? In unserem Blog finden Sie die passenden Anleitungen:

Anleitung ClassVR Export

Anleitung CoSpaces Export

Sollte auch nach mehreren Minuten Wartezeit keine .ZIP-Datei beim Export erstellt werden, wenden Sie sich bitte an unseren Support. Für eine schnelle Bearbeitung senden Sie uns bitte die zugehörige ID des 3D-Modells. Die ID finden Sie direkt im Kurs bei den Kursmodellen, nach Auswahl des Kurses in der Kursverwaltung.

Unterrichtsmaterial

Vorbereitung

Bevor Sie mit dem Import einer Lerneinheit starten, prüfen Sie bitte folgende Voraussetzungen:

  • Die maximale Dateigröße für den Upload sollte auf mindestens 100MB eingestellt sein. Wie man dieses Limit ändert, erfahren Sie direkt in der Moodle Dokumentation.
  • Die Lerneinheiten benötigen für die korrekte Darstellung das Kursformat ‚Tiles‘ bzw. ‚Kachelformat‘. Bitte prüfen Sie vorab, ob das Kursformat zur Verfügung steht. Auf vielen zentralen Moodle-Plattformen (bspw. in Sachsen-Anhalt und in Baden-Württemberg) ist das Plugin für das Kursformat bereits vorinstalliert. Falls nicht, können Sie das Plugin direkt auf der Moodle Webseite herunterladen. Wie man ein Plugin installiert, erfahren Sie ebenfalls direkt in der Moodle Dokumentation.
  • Laden Sie den Moodle Kurs der gewünschten Lerneinheit herunter. Klicken Sie hierfür bei der jeweiligen Lerneinheit auf den Button ‚Moodle Kurs herunterladen‘. Sie erhalten eine .ZIP-Datei als Download. Bitte entpacken Sie die .MBZ-Datei, die im .ZIP-Archiv enthalten ist, an einen Speicherort ihrer Wahl. Für die nachfolgenden Schritte benötigen Sie die .MBZ-Datei.

Import

Schritt 1

Legen Sie einen neuen Kurs an.

Schritt 2

Gehen Sie unter Kurseinstellung auf Wiederherstellung. Wählen Sie die zuvor heruntergeladene .mbz-Datei der gewünschten Lerneinheit für den Upload aus.

Schritt 3

Setzen Sie ein Häkchen bei „Alle Inhalte dieses Kurses löschen und dann wiederherstellen“. Klicken Sie danach 2x auf weiter.

Schritt 4

Geben Sie in den Kurseinstellungen „Ja“ bei „Überschreiben“ an. Benennen Sie den Kurs entsprechend um. Führen Sie die Wiederherstellung aus.

Schritt 5

Wenn Sie eine moodle Version älter als  3.10.1+ nutzen, wird Ihnen jetzt wahrscheinlich eine Fehlermeldung angezeigt. Erfahrungsgemäß lassen sich die Kurse aber trotzdem problemlos integrieren. Dafür müssen Sie die folgenden Schritte noch beachten.
Wählen Sie unter Rolle „Trainer/in“ oder „Moderator/in“. Gehen Sie auf Weiter.

Schritt 6

Nach Abschluss der Wiederherstellung gehen Sie auf die „Kurseinstellungen“ und stellen dann auf das Kursformat auf „Kachelformat“ um. Nun müssten Ihnen alle Kursinhalte angezeigt werden. Wenn Sie selbstständig Änderungen am Kurs vornehmen wollen, klicken Sie auf „Bearbeiten einschalten“ und ändern beliebig.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Import von Kursen und zur Kurswiederherstellung finden Sie auch in der Moodle Dokumentation.

Sollten Sie dennoch Probleme mit dem Import haben, melden Sie sich gerne jederzeit bei unserer Ansprechpartnerin für die Unterrichtsmaterialien Lena Baumgarten. Wenn Sie Anregungen oder Feedback zum Unterrichtsmaterial für uns haben, zögern Sie nicht uns zu schreiben. 

App

Die TinkerSchool-App ist sowohl im App Store für Apple iPads als auch im Play Store für Tablets mit Android Betriebssystem verfügbar.

TinkerSchool im App Store

TinkerSchool im Play Store

Für die Installation der App wird mindestens iOS 12.0 für iPads oder Android 7.0 auf dem Tablet vorausgesetzt.

Die App benötigt zum Abschluss der Einrichtung einmalig Zugriff auf die Kamera des Tablets, um den QR Code der Schullizenz der Schule zu scannen. Ohne Kamerazugriff funktioniert die TinkerSchool App nicht.

Die TinkerSchool App kann sowohl für die Klassenlizenz als auch für die Schullizenz auf beliebig vielen Endgeräten kostenlos installiert werden.

Die TinkerSchool App kann sowohl für die Klassenlizenz als auch für die Schullizenz auf beliebig vielen Endgeräten kostenlos installiert werden.